Richtiges Kalibrieren von Manometern - Die 20-Punkte-Liste

Beamex-WP-How-to-calibrate-pressure-gauges-1500px-v1_GER.jpg

Kalibrierung von Manometern

Manometer bzw. Druckmesser sind äußerst gängige Instrumente in der Prozessindustrie. Wie jedes andere Messinstrument müssen auch Manometer in regelmäßigen Intervallen kalibriert werden, um deren Messgenauigkeit zu gewährleisten. Bei der Kalibrierung von Manometern müssen eine Vielzahl von Aspekten berücksichtigt werden. In diesem Artikel stellen wir Ihnen eine Liste mit 20 Punkten vor, die Sie beim Kalibrieren von Manometern berücksichtigen sollten.

Inhalt - Die 20-Punkte-Liste
In diesem Artikel werden wir uns folgenden 20 Punkten widmen:
1. Genauigkeitsklassen
2. Druckmedien
3. Kontamination
4. Höhenunterschied
5. Dichtigkeitsprüfung der Rohrleitungen
6. Adiabatischer Effekt
7. Anzugsmoment
8. Kalibrierung / Einbauposition
9. Druckquelle
10. Druckbeaufschlagung / Testläufe
11. Ablesen des Druckwerts (Auflösung)
12. Anzahl der Kalibrierpunkte
13. Hysterese (Richtung der Kalibrierpunkte)
14. „Klopfen“
15. Anzahl der Kalibrierzyklen (Wiederholbarkeit)
16. Justieren / Korrigieren
17. Dokumentation ‒ Kalibrierzertifikat
18. Umgebungsbedingungen
19. Messtechnische Rückführbarkeit
20. Kalibrierunsicherheit (TUR/TAR)

Jetzt downloaden